Unsere Kunden und die Qualität unserer Häuser
haben höchsten Stellenwert bei uns.    Weitere Auszeichnungen

Werner Wohnbau gehört zu den TOP 100 / 28.06.2016

Niedereschacher Unternehmen schafft es erneut in Deutschlands
Innovationselite/Ehrung durch TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar




Niedereschach – Zum 23. Mal werden die TOP 100 ausgezeichnet, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die Werner Wohnbau GmbH & Co. KG gehört in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal in Folge zu dieser Innovationselite. Das Niedereschacher Unternehmen nahm zuvor an einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess teil. Untersucht wurden das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg. Der Mentor des Innovationswettbewerbs, Ranga Yogeshwar, ehrt den Top-Innovator im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 24. Juni in Essen.

Die Werner Wohnbau GmbH & Co. KG aus Niedereschach überzeugte beim Innovationswettbewerb TOP 100 bereits zum sechsten Mal in Folge mit seinem sehr guten internen Innovationsklima und mit seinem Innovationserfolg. In der familiären Atmosphäre des 1993 gegründeten Mittelständlers reifen die kreativen Ideen der 50 Mitarbeiter vorzüglich. „Wir ermutigen unser Team dazu, Ideen anzusprechen, und nehmen die Mitarbeiter mit ihren Vorschlägen immer ernst“, betonen die beiden Geschäftsführer Michael und Alexander Werner. Neue Ideen prüfen sie quer durch alle Abteilungen und in engem Kontakt mit Handwerkern und Architekten auf ihre Machbarkeit. „Durch unsere flachen Hierarchien haben wir sehr kurze Entscheidungswege. Innovationen werden bei uns zügig realisiert“, sagt Alexander Werner. 
Eine wegweisende Entscheidung fällte die Geschäftsführung 2013, als sie beschloss, sich in einen ganz neuen Geschäftsbereich vorzuwagen: den Geschosswohnungsbau. Bis dahin war das Unternehmen aus dem Ostschwarzwald auf Reihenhäuser in Systembauweise und auf Sanierungen von Bestandsimmobilien spezialisiert gewesen. Das Team hatte den Markt jedoch aufmerksam beobachtet: Kommunen forderten immer stärker eine Mischbebauung, ein reiner Hausbau war auf zahlreichen Grundstücken nicht mehr möglich. „Durch die Neuausrichtung hatten wir aber auch die Gewinnung einer neuen Zielgruppe im Kopf. So möchten Senioren beispielsweise barrierefrei wohnen. Für sie käme ein Reihenhaus nicht infrage“, sagt der Geschäftsführer Michael Werner. 

Über 4.000 Unternehmen interessierten sich in diesem Jahr für eine Teilnahme an TOP 100. 366 von ihnen bewarben sich für die Qualifikationsrunde. Davon kamen 284 in die Finalrunde. 238 schafften schließlich den Sprung in die TOP 100 (maximal 100 in jeder der drei Größenklassen). Bewertet wurden die Unternehmen wieder von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“ „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“. 


Die TOP 100 zählen in ihren Branchen zu den Schrittmachern. Das belegen die Zahlen der Auswertung: Unter den Unternehmen sind 97 nationale Marktführer und 32 Weltmarktführer. Im Durchschnitt erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und Produktverbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten. Ihr Umsatzwachstum lag dabei um 28 Prozentpunkte über dem jeweiligen Branchendurchschnitt. Zusammen meldeten die Mittelständler in den vergangenen drei Jahren 2.292 nationale und internationale Patente an. Diese Innovationskraft zahlt sich auch in Arbeitsplätzen aus: Die TOP 100 planen, in den kommenden drei Jahren rund 9.500 neue Mitarbeiter einzustellen. 

Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistungen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht. Hoffentlich ermuntert ihr Erfolg andere Unternehmen, es ihnen gleichzutun. Denn diese Innovationskultur wird in Zukunft für alle Unternehmen immer bedeutender.“

Download:
Pressemitteilung (pdf)

Pressebild (jpg1)
Pressebild (jpg2)

zurück

Termine & Besichtigungen

29
Oct
Offenburg, Hauptstraße 3-23 g
Offene Projektvorstellung im Musterhaus

Projektvorstellung am 29.10.2017 von 13:00-15:00 Uhr in unserem Musterhaus in der Prinz-Eugen-Straße 80c, 77654 Offenburg. Ohne Voranmeldung!

Ihr Berater Herr Braun freut sich auf Sie!
***HERZLICH WILLKOMMEN ***
22
Oct
Riedstadt-Erfelden, Im Feldwingert 5
Tag der offenen Tür im Musterhaus

Tag der offenen Tür am 22.10.2017 von 14:00 - 16:00 Uhr in unserem Musterhaus
Anschrift: 63075 Offenbach-Bürgel, Jahnstr. 45.

Besichtigung für unser BV in Riedstadt-Erfelden, Im Feldwingert 5.

Weitere Termine sind nach telefonischer Absprache selbstverständlich gerne möglich.
Frau Willkomm steht Ihnen unter der Rufnummer 0174 - 27 92 422  gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

22
Oct
Hanau-Mittelbuchen
Tag der offenen Tür im Musterhaus
Tag der offenen Tür am 22.10.2017 von 14:00 - 16:00 Uhr in unserem Musterhaus
Anschrift: Jahnstraße 45, 63075 Offenbach-Bürgel
Projektvorstellung für das Bauvorhaben Hanau-Mittelbuchen.

Weitere Termine sind nach telefonischer Absprache selbstverständlich gerne möglich.
Frau & Herr Willkomm stehen Ihnen unter der Rufnummer 0174 - 27 92 422  gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Alle Besichtigungen und Termine
nach oben   nach oben